21.11.17 - Berner Forscher entdecken ein höheres Krebsrisiko für Kinder, die nahe einer Autobahn aufwuchsen. Als Ursache vermuten die Wissenschaftler die dreckige Luft.

Welche Maßnahmen leiten die Stadtpolitiker und Landespolitiker endlich gegen die gesundheitlichen Gefährdungen ein?
WIR KLAGEN AN!!! und fordern die Vorlage der Machbarkeitsstudie zur Einhausung der A96 bis Ende Dezember 2017!
Lesen Sie die Studie aus der Schweiz: https://www.handelszeitung.ch/vermischtes/studie-kindheit-nahe-autobahn-erhoeht-krebsrisiko-905478 Auszug: "...Ein deutlich erhöhtes Krankheitsrisiko fand sich bei Kindern, die näher als 100 Meter von der nächsten Autobahn oder Autostrasse entfernt lebten..."
und https://www.medinside.ch/de/post/uni-bern-belegt-zusammenhang-zwischen-wohnort-und-krebsrisko

Wer ist online

Aktuell sind 67 Besucher online

Neue Flächen für München - das Grüne "Münchner Band" - Eine Investition in die Zukunft

Termine

Medienecho